RC Haltern setzt sich an die Spitze

Beim dritten Vorlauf der ADAC-Kartslalom-Westfalenmeisterschaft durfte sich der RC Haltern am Sonntag als Ausrichter trotz schwieriger Bedingungen über hervorragende Ergebnisse seiner Nachwuchsfahrer freuen.

Geschicklichkeit, Reaktionsfähigkeit und fahrerisches Können sind beim Kartslalom die Grundlagen für den Sieg.
Geschicklichkeit, Reaktionsfähigkeit und fahrerisches Können sind beim Kartslalom die Grundlagen für den Sieg.

 

Beim Kartslalom muss ein mit Pylonen gestellter Hindernisparcours von 350 Meter Länge durchfahren werden. Für einen Pylonenfehler gibt es zwei und für einen Torfehler zehn Strafsekunden. Das Sportgerät ist ein Rennkart mit einer Leistung von 6,5 PS bei einem Hubraum von 200 Kubikzentimetern. Nach einer Proberunde folgen zwei Wertungsrunden. Geschicklichkeit, Reaktionsfähigkeit und fahrerisches Können sind dabei die Grundlagen für den Sieg.

 

Kartslalom-Westfalenmeisterschaft

 

130 Starter fanden sich am Sonntag zur Zeitenjagd am Fahrsicherheitszentrum des ADAC in Haltern ein. Nach der Startauslosung fuhren zu Beginn die jüngsten Piloten aus Haltern auf die begehrten Podiumsplätze.
Mika Mnich belegte Platz zwei in der Klasse 0 der 6- und 7-Jährigen. Leon Staub stand nach zwei Wertungsläufen mit der Gesamtzeit von 1:09,87 Minuten als Sieger in der Klasse 1 (8 und 9 Jahre) fest. Er hatte diesmal auch die schwierige Anfahrt der Bremsgasse gut gemeistert und war im Ziel zufrieden mit seinen Läufen: „Zuerst war ich sehr aufgeregt, aber jetzt freue ich mich über meinen Sieg.“ Damit übernahm der schnelle Youngster nach dem dritten Lauf auch die Gesamtführung in der Westfalenmeisterschaft der Region Mitte.

 

 

Internes Duell

Die Klasse 2 der 10- und 11-Jährigen war danach die alleinige Domäne der Halterner Sportler. Hier siegte Henrik Fladung mit der hervorragenden Gesamtzeit aus beiden Wertungsläufen von 1:03,21 Minuten vor seinen Vereinskameraden Nico Joppich und Noah Bernhagen. Dieses tolle Ergebnis hatte natürlich auch einen direkten Niederschlag in der Gesamtwertung der Meisterschaft, in der jetzt mit Joppich, Cedric Masling, Fladung und Bernhagen sogar vier Halterner die Tabelle anführen.

 

 

In der Klasse 3 (12 und 13 Jahre) wurde es für die Teilnehmer noch schwieriger, denn ab Mitte des Durchgangs begann es stark zu regnen. Trotz eines Pylonenfehlers konnte sich Joan Fortman gegen ihre 23 Mitkonkurrenten bestens behaupten. Sie fuhr in der Addition beider Läufe in 1:17,76 Minuten auf den dritten Platz. Trotzdem war sie nach der Zielankunft unzufrieden und sagte: „Das ist total ärgerlich, denn im Training bleibe ich immer fehlerfrei.“ Mit Norick Streitberg und Maximilian Szydecko fuhren noch zwei weitere Halterner Piloten in dieser Klasse in die Top Ten.

 

Auf Regenreifen

Der im Anschluss folgende Wertungslauf der Klasse 4 (14 und 15 Jahre) stellte die Piloten vor ganz neue Herausforderungen, denn er wurde komplett auf Regenreifen gefahren. Hier zeigten die RC-Piloten Maik Joksch und Finn Uphues ihr ganzes Können, und belegten die Plätze zwei und drei. In der abschließenden Klasse 5 waren keine Halterner Fahrer gemeldet.

 

Die guten Einzelergebnisse des RC Haltern fanden natürlich auch in der Mannschaftswertung einen positiven Niederschlag. Hier belegt der RC Haltern aktuell mit 81 Punkten unangefochten den ersten Platz.

 

Zum Abschluss noch ein paar Bilder der Kartslalomveranstaltung:

 

 

 

Als Team fast unschlagbar - die Halternder Kartsportler räumten vor allem in den Klassen 0, 1 und 2 viele Pokale ab

 

Für den RC Haltern e.V.

Stefan Nowicki

RC Haltern News: